VG-Wort Pixel

DISQ Keine gute Note für Tinder oder Parship: Bei diesen Dating-Apps und Partnerbörsen sind die Nutzer wirklich zufrieden

Online-Dating ist weiter enorm beliebt (Symbolbild)
Online-Dating ist weiter enorm beliebt (Symbolbild)
© Lacheev / Getty Images
Online-Dating ist ein riesiges Geschäft. Doch welches Angebot lohnt sich? Das wollte das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) herausfinden. Einen Dienst, der voll überzeugt, fand man aber nicht.

Es ist eine Krux: Noch nie war es so einfach, im Internet potenzielle Partner kennenzulernen. Und gleichzeitig so schwer, dabei den oder die Richtige zu finden. Und auch bei den Dating-Portalen selbst gibt es keine offensichtliche Wahl. Das zeigt eine neue Studie des Deutschen Instituts für Service-Qualität (DISQ) im Auftrag von "Ntv". In der Befragung von fast 3000 deutschen Nutzern von Online-Dating-Plattformen schaffte es keine einzige, voll zu überzeugen.

Das liegt allerdings auch in der Natur der Sache, versucht DISQ-Geschäftsführer Markus Hamer zu erklären. "Der Wunsch, eine Partnerin oder einen Partner zu finden, ist die Hauptmotivation, sich anzumelden. Bleibt der Erfolg aus, sorgt das über kurz oder lang für Unzufriedenheit." Genau das schaffte aber nur ein Bruchteil der angemeldeten Nutzer. Von 2877 Personen aus ganz Deutschland hatten am Ende nur 9,7 Prozent angegeben, über die Online-Suche erfolgreich einen Partner gefunden zu haben. Dem stehen aber fast 40 Prozent gegenüber, die erfolglos und frustriert aufgegeben haben.

Kein Angebot überzeugt ganz

Entsprechend durchwachsen ist die Zufriedenheit der Kund:innen mit den Portalen: Von insgesamt 27 Online-Partnervermittlungen, Online-Singlebörsen, Dating-Apps und Online-Partnerbörsen für Nutzer über 50 hatte am Ende keine einzige Seite eine gute Gesamtbewertung. Zwar schnitten einige in Einzelrubriken mal gut ab, dafür waren die angemeldeten Nutzer dann an anderer Stelle unzufrieden.

Zwei Beispiele: Bei Lovescout24 gab es die wenigsten Ärgernisse. Dafür schnitt der Sieger im Bereich Online-Singlebörsen aber bei der Frage schlechter ab, wie gut man die Qualität der anderen Nutzer als potenzieller Partner bewerten würde. Nicht mal die Hälfte der Nutzer war hier zufrieden. Bei Tinder dagegen war die Quote an Ärgernissen recht hoch. Weil aber die Gestaltung der App und die kostenlose Nutzung gut ankam, reicht es trotzdem für den zweiten Platz bei den Dating-Apps. Beide Angebote schnitten am Ende mit "befriedigend" ab.

Das sind die besten Dating-Angebote

Die insgesamt besten Gesamtwertungen gab es bei Partnervermittlungen und Ü50-Partnerbörsen. Parship (65 von 100 Punkten) und Lemonswan (64,9 Punkte) sind die besten Partner-Vermittlungen. Beide werden von den Nutzern als recht sicher empfunden, die Partnervermittlung ist in Ordnung. Dafür nehmen die Kunden dann auch die recht hohen Kosten in Kauf.

Die höchste Weiterempfehlungs-Bereitschaft gab es bei dem Ü50-Angebot Silbersingles, das damit ein Gesamtergebnis von 62,9 Punkten schafft. Der Zweitplatzierte Zweisam überzeugt besonders bei den geringen Ärgernissen und der ordentlichen Partnervermittlung.

Für Tinder gibt es nur Platz 2

Online-Singlebörsen und Dating-Apps schnitten im Schnitt minimal schlechter ab. Vor allem bei den Singlebörsen zieht die Wahrnehmung zur Qualität der Nutzerbasis den Schnitt nach unten. Dafür gibt es aber weniger Ärgernisse. Testsieger Lovescout24 erreicht so 63,6 Punkte. Die höchste Weiterempfehlungs-Quote hat der Drittplatzierte Finya, wohl weil das Angebot kostenlos ist. Die Partnersuche selbst ist dort eher durchwachsen.

Bei den Dating-Apps platziert sich Bumble (62,8 Punte) ganz vorne. Vor allem die Kosten und die Gestaltung der App überzeugen. Die App würde auch am ehesten weiterempfohlen. Platzhirsch Tinder landet mit 62,1 Punkten nur auf dem zweiten Platz. Dort werden zwar die angemeldeten Nutzer und das App-Design mit am besten bewertet, wohl wegen der recht häufigen Ärgernisse wird die App aber weniger gerne weiterempfohlen. 

Den vollständigen Test inklusive der Methodik finden Sie bei DISQ.de.

Mehr zum Thema

Newsticker