365 Tage Ampel-Regierung "Das erste Jahr war megahart" – SPD-Chef Lars Klingbeil über Regieren im Dauerkrisenmodus

Lars Klingbeil
"Die Ampel regiert praktisch von Beginn an im Dauerkrisenmodus", sagt SPD-Chef Lars Klinbeil im stern-Gespräch.
© dpa
Die Koalition aus SPD, Grünen und FDP feiert Jubiläum – und die Wähler gucken extrem skeptisch auf ihre Regierung. Im stern mahnt der SPD-Vorsitzende Lars Klingbeil zu mehr Geschlossenheit, verteilt aber auch Selbstlob.

Herr Klingbeil, lassen Sie uns über Gerechtigkeit reden. Nach dem ersten Jahr Olaf Scholz und Ampel-Koalition sind zwei Drittel der Deutschen mit der Arbeit der Regierung gar nicht oder nur eingeschränkt zufrieden. Ungerecht?
Ich würde darauf gerne eine etwas komplexere Antwort geben.

Nur zu.
Auf die Ampel wird an vielen Stellen eine Unzufriedenheit und Unsicherheit projiziert, die in unserer Gesellschaft derzeit insgesamt da ist. Ich merke bei meinen Gesprächen, dass die Leute regelrecht erschöpft sind nach zwei Jahren Pandemie. Und ich kann das sehr gut verstehen. Dann kommt der Krieg obendrauf, die gestiegenen Preise, dazu noch die Klimakrise. Und eine neue Regierung, die erst mal beäugt wird: Wie macht sie sich, besteht sie die Probe?

Mehr zum Thema

Newsticker