"Avatar: The Way of Water" Regisseur James Cameron: "Avatar 2 ist mein persönlichster Film"

Szene "Avatar: The Way of Water"
In "Avatar: The Way of Water" muss sich Spider (Jack Champion), Sohn des Bösewichts Miles Quaritch, entscheiden, auf welcher Seite er kämpft
© 2022 20th Century Studios
Regisseur James Cameron hatte eigentlich abgeschlossen mit der Branche, wollte sich lieber seinen Hobbys widmen, der Forschung, dem Naturschutz. Nach 13 Jahren erscheint nun doch "Avatar 2", die Fortsetzung des erfolgreichsten Films aller Zeiten.

Der König der Welt ist etwas spät dran. Gerade wurden neue Porträts von ihm fotografiert, er soll gleich noch in einer Talkshow für Glanz sorgen. Jetzt nimmt er sich Zeit für ein Gespräch. "Hallo, ich bin Jim", sagt er, fester Händedruck, stahlgraues Kurzhaar, neugieriger Blick. "Sind wir uns schon mal begegnet?" Leider nein. "Ich würde mich wohl daran erinnern", sagt der König und steuert ein Sofa an. "Na ja, wahrscheinlich doch nicht."

Mehr zum Thema

Newsticker